100 Parcels
Deutsche Post Brief
     0228 4333118   

Deutsche Post Brief - Verfolgung von Paketen und Sendungen

Behalten Sie mit unserem kostenlosen Service den Überblick über Deutsche Post Brief-Pakete und -Sendungen! Alles, was Sie tun müssen, um Ihr Paket zu verfolgen, ist die Eingabe der Sendungsverfolgungsnummer, und dann weiß der Service in Echtzeit, wo sich Ihr Paket befindet.

Wie verfolge ich mein Deutsche Post Brief-Paket mit 100Parcels.com?

  1. Finden Sie die Sendungsverfolgungsnummer Ihres Pakets heraus;
  2. Geben Sie die Sendungsverfolgungsnummer Ihres Pakets in das Feld oben auf der Seite ein;
  3. Warten Sie, bis der Dienst die Paketdaten überprüft hat, es wird nicht lange dauern;
  4. Schauen Sie sich die Suchergebnisse an und teilen Sie sie mit Ihren Freunden in sozialen Netzwerken;
  5. Wenn Sie Ihre E-Mail-Adresse eingeben, können wir Ihnen Änderungen des Status Ihrer Sendung automatisch und ohne Ihre Teilnahme zusenden.

Deutsche Post Brief - Informationen über den Spediteur

Die Deutsche Post AG, die unter dem Handelsnamen Deutsche Post DHL Group firmiert, ist ein deutsches multinationales Unternehmen für Paketzustellung und Supply-Chain-Management mit Hauptsitz in Bonn, Deutschland. Sie ist das weltweit größte Kurierunternehmen. Der Postbereich stellt täglich 61 Millionen Briefe in Deutschland zu und ist damit das größte Unternehmen dieser Art in Europa.

Die Express-Division (DHL) behauptet, in über 220 Ländern und Territorien präsent zu sein. Die Deutsche Post ist die Nachfolgerin der Deutschen Bundespost, die 1995 privatisiert wurde und im Jahr 2000 zu einem vollständig unabhängigen Unternehmen wurde. DHL Express ist eine hundertprozentige Tochtergesellschaft. Seit ihrer Privatisierung hat die Deutsche Post ihr Geschäftsfeld durch Akquisitionen erheblich erweitert. Ende 2014 erwarb der Konzern die StreetScooter GmbH, einen kleinen Hersteller von Elektrofahrzeugen. Zwei Jahre später erwarb der Konzern UK Mail, einen geschäftsorientierten Postdienst im Vereinigten Königreich, für 315,5 Millionen US-Dollar (243 Millionen Pfund). Das ehemalige Unternehmen wurde eine Abteilung des europäischen Paketnetzes der Deutschen Post.

Der Konzern Deutsche Post DHL erzielte 2016 ein Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) von 3,491 Milliarden Euro (+44,8 Prozent gegenüber 2015), bei einem Nettogewinn von 2,64 Milliarden Euro bei einem Umsatz von 57,334 Milliarden Euro. Die Eigenkapitalrendite vor Steuern betrug 27,7 Prozent. Das langfristige Kreditrating der Gruppe lag im November 2016 bei BBB+ mit einem stabilen Ausblick nach Fitch.

Die Deutsche Post AG wird an der Börse Frankfurt als DPW notiert und ist im Börsenindex Euro Stoxx 50 gelistet. Im Jahr 2016 befanden sich 20,5% der Aktien der Gruppe im Besitz der staatlichen KfW-Bank; 79,5% befanden sich im Streubesitz: 65,6% wurden von institutionellen und 10,8% von privaten Anlegern gehalten. Der Konzern Deutsche Post DHL hat sich in rund zwei Jahrzehnten zu einem großen, weltweit tätigen Unternehmen entwickelt. Nachfolgend sind wichtige Daten in der Entwicklung seiner heutigen Form aufgeführt.

2. Januar 1995: Die Deutsche Bundespost Postdienst wird zur Deutschen Post AG; dies ist die Privatisierung des Unternehmens. Der deutsche Staat ist nach wie vor zu einem großen Teil an dem Unternehmen beteiligt; die staatliche Förderbank KfW besitzt 50 Prozent.

1998: Die Deutsche Post beginnt mit dem Erwerb von Anteilen an DHL International.

1999: Die Deutsche Post World Net erwirbt das niederländische Distributionsunternehmen Van Gend & Loos von Nedlloyd und im Jahr 2000 das Schweizer Distributionsunternehmen Danzas.

20. November 2000: Die Deutsche Post AG wird durch einen Börsengang an der Frankfurter Wertpapierbörse zu einem vollständig privaten Unternehmen mit einem neuen Verwaltungsrat. Der deutsche Staat verkauft ein Drittel seiner Aktien und die KfW-Bank verkauft einen Teil ihrer Aktien.

Dezember 2002: Die Post wird privatisiert: Die Deutsche Post AG erwirbt die restlichen Anteile an DHL International.

August 2003: Das Unternehmen erwirbt die in Seattle ansässige Airborne Express (gegr. 1946). Das Unternehmen integriert Van Gend & Loos, Danzas, Airborne Express und seinen eigenen EuroExpress in DHL und gründet DHL Express.

Dezember 2005: Der Konzern erwirbt das Logistikunternehmen Exel im Vereinigten Königreich, eine Übernahme im Wert von 3,7 Milliarden Pfund (5,5 Milliarden Euro); Exel übernahm den Transport für Firmenkunden.

2006: DHL GlobalMail UK fusioniert mit Mercury International.

Dezember 2014: Die Deutsche Post übernimmt die Anteile an DHL International: Der Konzern erwirbt die StreetScooter GmbH, einen kleinen Hersteller von Elektrofahrzeugen in Aachen, Deutschland.

Dezember 2016: Der Konzern schließt den Kauf von UK Mail ab, einem auf Unternehmen ausgerichteten Postdienst - "einer der größten integrierten Paket- und Postdienste in Großbritannien". - für 315,5 (£243) Millionen US-Dollar. Das ehemalige Unternehmen wird eine Abteilung des europäischen Paketnetzwerks der Deutschen Post, obwohl seine Website nur eine Beziehung zu DHL Express offenbart.

Februar 2019: Durch die entscheidenden Schritte von Frank Appel und Pablo Ciano erreicht die Gruppe eine Vereinbarung mit SF Express (SF Holding) für ihre Supply-Chain-Aktivitäten in China.